Minderjährige Fahranfänger dürfen 120 km/h fahren

Jugendliche dürfen auf Mopeds nun 120 km/h fahren? Möglich war das vorher auch schon, nur eben nicht erlaubt. Nun gibt es keine rechtlichen Probleme mehr, wenn auf der Landstraße die Jugendlichen die vorgeschriebenen 100km/h einhalten.

Viele Fahrlehrer und Verkehrsexperten mögen diese Gesetzesänderung noch kritisch sehen. Andere Fachleute hingegen sehen Vorteile. So könnten die Jugendlichen nun besser den Umgang mit der Geschwindigkeit üben, ohne sich in rechtliche Probleme zu begeben. Zudem erlaubt die neue Geschwindigkeit auch das Fahren auf der Autobahn ohne den restlichen Verkehr zu behindern. In den meisten Bereichen seien ohnehin Tempo-Begrenzungen von 100 km/h vorgesehen, sodass die Fahranfänger besser von Anfang an in den realen Fahrverkehr integriert werden.

Es bleibt nun die Frage, ob mir der neuen Änderungen auch die Fahrzeugmodelle künftig angepasst werden. Die Möglichkeiten im Bereich der Leichtkrafträder können steigen, sodass die Jugendlichen auch am Ende mehr Wahlmöglichkeiten beim Kauf von Moped und Ca haben können. Doch wohin dieser Weg geht, ist aktuell noch nicht absehbar.

Schreibe einen Kommentar

Open Close