Tipps zur Unfallversicherung

Vereinbaren Sie unbedingt eine hohe Progression. Dadurch verbessern sich die Leistungen vor allem bei schweren Unfällen. Diese Absicherung ist vor allem wichtig, wenn ein Haus behindertengerecht umgebaut werden muss.
Es ist zu empfehlen, eine Unfallrente einzuschließen. Die Unfallversicherung ersetzt jedoch nicht die Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet auch dann, wenn Sie durch Krankheit berufsunfähig werden. Nicht so die Unfallversicherung.
Wählen Sie bei einer Unfallversicherung eine dynamische Anpassung. Dadurch umgehen Sie das Risiko einer Unterversicherung als Folge einer inflationären Entwicklung während der Vertragslaufzeit.
Die Unfallversicherung leistet weltweit 24 Stunden am Tag. Beachten Sie jedoch die Ausnahmen: Die meisten Unfallversicherungen leisten nicht bei Extrem-Sportarten wie Tiefseetauchen oder Fallschirmspringen. Auch gefährliche Hobbys wie Segelfliegen müssen in einer separaten Unfallversicherung abgeschlossen werden.
Nach einem Unfall sollten Sie sofort Ihre Versicherung kontaktieren. Sollten Sie nach einem Jahr immer noch dauerhaft gesundheitlich geschädigt sein, stehen Ihnen Invaliditätsleistungen aus der Unfallversicherung zu.
Berücksichtigen Sie jedoch, dass Sie bei vielen Versicherern nur drei Monate Zeit haben, um Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Open Close